Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH

Aushängeschild der Mediengruppe ist seit 1835 der »Schwarzwälder Bote«. Mit einer verkauften Auflage von 112.955 Exemplaren* (inklusive Partnerverlage) täglich ist der »Schwarzwälder Bote« eine der größten regionalen Tageszeitungen in Baden-Württemberg. Zielsetzung des Schwarzwälder Boten ist eine umfassende Berichterstattung sowohl über überregionale als auch über lokale Themen. Dazu dient ein besonders dichtes Informationsnetz bestehend aus 14 Geschäftsstellen der Schwarzwälder Bote Medienvermarktung Südwest GmbH und 17 Lokalredaktionen der Schwarzwälder Bote Redaktionsgesellschaft mbH.

* IVW 01/2017

Mediadaten »

Historie des »Schwarzwälder Bote«
1835
Wilhelm Brandecker gibt den »Schwarzwälder Bote«, ein "Amts- und Intelligenzblatt", heraus, wobei er das Versprechen gibt, er werde stets sorgfältig und der Wahrheit gemäß über "den Strom der Ereignisse" berichten.
1837
Oberndorf wird Sitz des »Schwarzwälder Bote«.
1842
Zur weiteren Verbreitung schickt Brandecker den »Schwarzwälder Bote« in Person durch das Land. Dieser versorgt sich bei den Posthaltereien mit "Schwarzwäldern", wandert damit von Stadt zu Stadt und erwirbt der Zeitung zahlreiche Freunde.
1844
5000 Stück beträgt die Auflage des »Schwarzwälder Bote«.
1846
Als erste Zeitung Deutschlands führt der »Schwarzwälder Bote« den Fortsetzungsroman ein.
1856
Erstmals erscheinen überregionale Stellenanzeigen.
1856
Der Verlagsort Oberndorf wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Brandecker schreibt: "Durch die Eisenbahn sind sich alle Handelsplätze näher gerückt. Wir müssen Europa als eine große Hauptstadt betrachten."
1892
Der »Schwarzwälder Bote« führt mit den Rezensionen die Vorläufer des Feuilletons ein.
1896
Anlässlich der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit finden die Leser erstmals auch Sportnachrichten im »Schwarzwälder Bote«.
1899
Zur Jahrhundertwende ist der »Schwarzwälder Bote« mit einer Auflagenhöhe von 27 778 Stück die weit verbreitetste Zeitung in Württemberg.
1900
Der »Schwarzwälder Bote« informiert jetzt auch Leser in Österreich und in der Schweiz.
1914-1919
Der erste Weltkrieg bereitet große Probleme bei der Zeitungsherstellung. Papiermangel führt zu starken Einschränkungen und das Druckereigebäude wird durch Fliegerbomben beschädigt.
1923
Die Inflation ist auf dem Höhepunkt. Eine Ausgabe des »Schwarzwälder Bote« kostet 40 Mrd. Mark. Zur gleichen Zeit erscheint das Wirtschaftsblatt des »Schwarzwälder Bote«.
1929
Seit diesem Jahr erscheint im »Schwarzwälder Bote« die tägliche Wetterkarte.
1938
Der »Schwarzwälder Bote« verweigert sich der NS-Presse und schließt sich seinerseits mit gleich gesinnten, parteilosen Zeitungen zum "Dienst mittlerer Tageszeitungen" (Dimitag) zusammen.
1945
Nach Bestimmung der Besatzungsmächte müssen alle Zeitungen neue Namen annehmen. Die erste Nachkriegsausgabe des »Schwarzwälder Bote« heißt Schwarzwälder Post.
1982
Der »Schwarzwälder Bote« wird Pflichtblatt an der Stuttgarter Börse und baut folgerichtig seinen Wirtschaftsteil mit Börsenberichten aus.
1984
Mit der Investition in eine neue Colorman-30-Rotationsmaschine setzt der »Schwarzwälder Bote« neue Maßstäbe im Zeitungsdruck.
1985
Der »Schwarzwälder Bote« feiert sein 150-jähriges Bestehen. Zu Gast ist der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl.
1993
Mit der Markteinführung von ISDN schließt der Schwarzwälder Bote als einer der ersten Zeitungsverlage in Deutschland mit einer PC-Lösung seine Geschäftsstellen an sein rechnergesteuertes Anzeigensystem sowie die Außenredaktionen mittels McIntosh-Rechnern an das eingesetzte Redaktionssystem an.
1994
Der Schwarzwälder Bote bietet europaweit als erster Zeitungsverlag seinen Anzeigenkunden die digitale Übermittlung der Druckvorlagen per ISDN an.
2003
In Villingen wird mit dem neuen Druckzentrum Südwest eine der modernsten Druckereien Europas eröffnet und der Schwarzwälder Bote wird auf das moderne und handlichere "Berliner Format" umgestellt. Die Lahrer Zeitung wird neues Mitglied der Schwarzwälder Bote Mediengruppe.
2004
Beteiligung am Kresse & Discher Wirtschaftsverlag und Herausgabe des regionalen Wirtschaftsmagazins Econo.
2007
Der Schwarzwälder Bote beteiligt sich am ""Kresse & Discher Medienverlag" in Offenburg, Spezialist für den Bereich Corporate Publishing.
2008
Wie im Juli 2007 bereits angekündigt, führen die zur Südwestdeutschen Medien Holding GmbH (SWMH) in Stuttgart zählende "Zeitungsgruppe Stuttgart" und die "Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft" ihre unternehmerischen Aktivitäten in einer gemeinsamen Gesellschaft zusammen.
2010
Der Schwarzwälder Bote feiert! Seit 175 Jahren ist der Oberndorfer Verlag Garant für hochwertige und umfassende Berichterstattung aus der Region.
2014
Erweiterung der Rotation im Druckzentrum Südwest um einen 8er-Turm
2015
Der Schwarzwälder Bote feiert sein 180-jähriges Bestehen!
2016
Aufbau einer zusätzlichen Versandlinie sowie einer Kommissionieranlage im Druckzentrum Südwest.

 

» Impressum   » Mediadaten   » ServiceCenter   » ABO Bonus